Filterballs

Der neue heiße Scheiß heisst Filterballs. Ich habe keine Ahnung wer der erste Hersteller war der auf diese „tolle“ Idee kam. Aber auf einmal ploppten im letzten Jahr in diversen Pool-Foren Filterbälle anstelle von Sand oder Glas als Filtermedium im Kessel des Poolfilters auf.

Filterballs

Ich kann mich damit einfach nicht anfreunden. Filterballs sind nichts anderes als Wattebäuschchen/Wattebälle die in den Kessel des Sandfilters kommen. Das Werbeversprechen lautet:

 

  • verbesserte Filterqualität
  • Material zu 100% recyclebar
  • Handhabung wie bei anderen Filtermedien
  • Reinigung in der Waschmaschinen möglich
  • weniger Material im Vergleich zu anderen Filtermedien
  • ersetzt Filterkartuschen, Filtersand und auch Filterglas
  • kann problemlos nachgerüstet werden

 

In meinen Augen ist dies einfach nur Quatsch und ein Versuch Billig-Pumpen, die zu schwach für Filtersand sind, interessanter zu gestalten! Filtersand und Filterglas erfüllen die oberen Punkte ebenfalls – bis auf die Reinigung in der Waschmaschine. Aber will ich die mit Keimen und Bakterien belasteten Filterballs in meiner Waschmaschine haben in der ich meine Wäsche wasche? Als ich in einem Pool-Forum ein Bild von diesen ekligen Wattedingern sah wurde mir klar: Das will ich nie und nimmer in meiner Waschmaschine haben (ich lege ja auch keine Toilettenbürste zum reinigen in die Wasch- oder Spülmaschine)!

Nein – ich möchte das nicht! Daher habe ich weiterhin Filtersand im Kessel meiner Sandfilteranlage. Ich mache alle 2-3 Wochen eine Rückspülung bei der jeglicher Dreck aus dem Kessel hinaus befördert wird. Um den Sand zu entkeimen mache ich ab und zu eine Schockchlorung mit dem guten alten Chlorgranulat. So kann ich mir sicher sein, dass wir stets in einem sauberen und keimfreien Poolwasser planschen/schwimmen.

Vorallem nehmen die Wattedinger den Schmutz nur auf und geben ihn erst in der Waschmaschine wieder ab. Das bedeutet ich müsste im Sommer alle paar Wochen meinen Kessel öffnen um die Verschmutzungen aus den Filterballs zu bekommen, weil sie sonst gesättigt sind und das Wasser nicht mehr filtern können.

Ein weiterer Grund ist, dass ein Hersteller von „Baumarkt-Pools“ (wie ich einen habe) sagt

…Nach Rücksprache mit ***, soll man nicht rückspülen und ich soll die Filterbälle waschen…

Quelle: Pool-Forum

Das kann nicht gut gehen – Eine ausgiebige Rückspülung alle 2-3 Wochen ist sehr wichtig um die Cyanursäure aus dem Poolwasser zu bekommen. Und ein bekannter Hersteller sagt nun man solle mit den Filterballs nicht rückspülen?!? #DennSieWissenNichtWasSieTun

 

Meine Empfehlung: Mit Filtersand, Filterglas oder einem „guten“ Kartuschenfilter hast mit wenig Aufwand ein keimfreies und sauberes Poolwasser! Ich bin nicht überzeugt von den Wattebällchen!

 
 
 
 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:bye: 
:cool: 
:cry: 
:good: 
:heart: 
:mail: 
:negative: 
mehr...